Brooklyn Museum

Studio54 Night Magic

Gastbeitrag aus New York

Meryl Meisler über »Man Carries Judi Jupiter
(Filmkleid von Meryl), 1978«:

Ich half meiner Freundin Judi Jupiter häufig dabei, ihre Kleidung für den Abend zu kreieren, wenn wir das Studio54 besuchten. Normalerweise nahm ich meine Mittelformatkamera mit und machte Fotos, während wir die Nacht durchtanzten. Am nächsten Tag entwickelte ich den Schwarzweißfilm in meiner provisorischen Dunkelkammer. Wenn meine Kamera in der Reparatur war, nutzte ich einen 35-mm-Farbdiafilm und schickte ihn zum Entwickeln. Die Negative heftete ich mit Angaben zu Ort, Monat, Jahr, Party und den Namen einiger Charaktere ab. Die Objektträger wurden in ihren Schachteln aufbewahrt und ähnlich beschriftet. Ich habe nicht zurückgeschaut und jahrzehntelang weder die Disco-Bilder noch andere große Teile meines Werkes bearbeitet oder gezeigt. Rückblickend stelle ich fest, dass ich ein privates visuelles Tagebuch geführt habe.

Eines Nachts im Juli 1978 entwarf ich Judi ein Kleid aus dem weggeworfenen Trägerpapier, das die Schwarzweißfilme geschützt hatte, als sie noch auf den Rollen waren. Meine Mittelformatkamera muss kaputt gewesen sein, also nahm ich die 35-mm. Das Foto ist etwas unscharf, aber die Erinnerung ist ganz klar.

Am 11. März 2020 fand der Empfang für die Künstler und Förderer der Studio54 Night Magic statt. Es war proppenvoll und die Stimmung war hervorragend. Die Nachricht, dass 52 Menschen in NYC an Covid 19 erkrankt waren, führte eher zu Luftküssen und Ellenbogen-Berührungen als zu Händedruck, Umarmungen und Küssen auf die Wange. Ich brachte dieselbe Mittelformatkamera, denselben Blitz und denselben Film mit, die ich in den 70er Jahren verwendet hatte, um einige der Teilnehmer zu dokumentieren, die sich tatsächlich an die vorgeschlagene Kleiderordnung hielten: fabulous. Es gab einen DJ und ich blieb, bis das Lied »Last Dance« den letzten Tanz des Abends ankündigte. Ich ahnte, dass dies für eine ganze Weile der letzte große Eröffnungsempfang sein würde.

Am 12. März gaben das Brooklyn Museum und die meisten anderen Kulturinstitutionen in NYC bekannt, dass sie am 13. März schließen würden, dem Tag, an dem die Ausstellung für die Öffentlichkeit zugänglich werden sollte. Studio54 Night Magic, eine bahnbrechende Ausstellung über die vergangene Ära vor der AIDS-Epidemie, ist aufgrund der Covid-19-Pandemie in der Zeit eingefroren.

Sobald es sicher ist, werden das Brooklyn Museum und andere kulturelle Einrichtungen und Galerien wiedereröffnet. Und wenn die Dunkelkammer, die ich benutze, wieder geöffnet hat, werde ich meinen Film vom Eröffnungsabend entwickeln. Bis dahin steht die Zeit still. Wir alle müssen unseren Beitrag leisten, indem wir zu Hause bleiben und Social Distancing nutzen, um die Ausbreitung des Virus zu stoppen. Die Künste und Geisteswissenschaften helfen uns, diese Tage der Isolation zu überstehen. Mögen die Wissenschaftler und medizinischen Experten der Welt zusammenarbeiten und unsere Regierungen anleiten, uns durch diese schwierigen Zeiten für die Gesundheit und Sicherheit der gesamten Menschheit zu führen.

Meryl Meisler

merylmeisler.com

Die Ausstellung Studio54 Night Magic im Brooklyn Museum in New York war ursprünglich geplant vom 13. März bis 5. Juli 2020 und wurde kuratiert und gestaltet von Matthew Yokobosky, Senior Curator für Mode und materielle Kultur, Brooklyn Museum

www.brooklynmuseum.org

Meryl Meisler (American, born South Bronx, 1951), photographer
Man Carries Judi Jupiter (Film Dress by Meryl), 1978 (printed 2019), Archival color pigment print

www.arte.tv über Meryl Meislers Disco Photos

Meryl Meisler is represented in NY by CLAMPART