Helmut Newton Foundation

Body Performance

Performance ist eine eigenständige Kunstform, und die Fotografie ist ihr ständiger Begleiter. In der Gruppenausstellung »Body Performance« der Helmut Newton Stiftung werden erstmals in Deutschland zeitgenössische Fotosequenzen vereint, deren Ursprung in Performances, in Tanz- und Bühnengeschehen liegen, ergänzt durch eine paraphrasierte Street Photography und konzeptionelle Bildserien.

Bernd Uhlig begleitet seit vielen Jahren die Choreografien von Sasha Waltz fotografisch. Diese werden bekanntlich nicht nur auf der klassischen Theaterbühne aufgeführt, wie hier in den Berliner Sophiensälen, sondern auch in renommierten Museen in Berlin oder Rom. Im Fall von Bernd Uhlig und Sasha Waltz findet die visuelle Materialisierung einer genuin flüchtigen Kunstform eine geradezu kongeniale Verbindung, bei der die Konzentration und die Traum- oder Trancezustände der Performer*innen im Mittelpunkt stehen. In seinen Aufnahmen spielt, wie in Waltz’ Inszenierungen, mal die Architektur (als Raum oder Fläche) und mal die Sinnlichkeit des Körpers die Hauptrolle.

Helmut Newton Foundation

Photo: Bernd Uhlig – Sasha Waltz »Dialoge I«, Sophiensaele Berlin 1999