Schoeler.Berlin

Bild

Kreis | Sommer | Stoff

Das älteste erhaltene Haus im Ortsteil Wilmersdorf ist der Bau des Berliner Fabrikanten Cornelius Adrian Hesse. Das Haus wurde 1765 als zweigeschossiges Bauernhaus errichtet und zählt zu den wenigen in Berlin existierenden bürgerlichen Landhäusern des 18. Jahrhunderts. Berliner Bankiers, Textil-Unternehmer, Augenärzte und Intellektuelle hatten hier ihren Sitz.
Die Ausstellung BILD eröffnet unser Jahresprogramm mit einer spielerischen Annäherung an die Bilder dieses Hauses, unsere Erinnerung und dem sich verändernden Bild Begriff in der zeitgenössischen Kunst.
Welche Skizzen hat Wilhelm Wach 1824 gezeichnet als er seine Schwester im Schoeler Schlösschen besucht hat? Mit welchen Bildern haben die Menschen ihre Sommerresidenz in Wilmersdorf geschmückt?
Die Malereien und Zeichnungen der ehemaligen Bewohnerinnen sind Fragestellung und Inspiration zu unserer Ausstellung BILD.

Die Bilder an der Wand und die Bilder dazu im Kopf.

Mit Werken von Ina Bierstedt, Silke Bartsch,
Frank Diersch, Uli Fischer und Bettina Weiß
Kuratiert von Oliver Möst

Ausstellung vom 29. März bis 16. Mai 2020

schoeler-berlin.com

Frank Diersch, »Der verschollene Reisebericht«, Tusche auf Papier, 2018
© Frank Diersch, VG Bild-Kunst, 2020